BSR verhandelt mit Vattenfall über Müllheizkraftwerk

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) verhandelt mit Vattenfall über den Erwerb der Müllverbrennungsanlage Rüdersdorf.

Beide Unternehmen bestätigen laut der Berliner Morgenpost entsprechende Meldungen. In der 2009 errichteten Anlage östlich von Berlin verbrennt der schwedische Konzern pro Jahr 250 000 Tonnen Abfall. Das ist rund die Hälfte der Müllmenge, die das landeseigene Unternehmen BSR in der bislang einzigen Berliner Müllverbrennungsanlage in Ruhleben verwertet.

Laut Berliner Morgenpost eröffnet sich für BSR damit eine günstige Option, da der zwischenzeitlich erwogene Bau eines weiteren Müllofens als politisch nicht durchsetzbar gilt. Offenbar verhandelt Vattenfall aber auch mit anderen Interessenten. Beobachter werten dies als Indiz, dass sich Vattenfall nach und nach aus dem deutschen Markt zurückzieht. Der SPD-Politiker Daniel Buchholz betonte: Deshalb sei es umso wichtiger, die von einer anderen Vattenfall-Tochter betriebenen Stromnetze zu rekommunalisieren. (mn)