Der künstlerisch gestaltete Schornstein des Heizkraftwerks von Eins Energie ist ein Wahrzeichen von Chemnitz. Auf dem Gelände des HKW könnte künftig ein Müllkraftwerk entstehen.
Bild: © Eins Energie

Eins Energie prüft Bau eines Müllkraftwerks

Hunderttausende Tonnen Ersatzbrennstoffe können künftig nicht mehr in den Kohlekraftwerken der Lausitz verbrannt werden. Die Leag plant deshalb eine neue Energie- und Verwertungsanlage. Nun denkt auch der Chemnitzer Regionalversorger Eins Energie über ein solches Projekt nach.

Ersatzbrennstoffe (EBS) werden aus dem Abfall von Unternehmen und Privathaushalten gewonnen. In Sachsen und Brandenburg wurden sie bisher in den großen Kohlekraftwerken wie Jänschwalde oder Schwarze Pumpe verbrannt. Doch mit dem Kohleausstieg fällt diese Möglichkeit in absehbarer Zeit weg. Allein...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN