Das Müllheizkraftwerk Offenbach hat mit Bravour die Zeritifizierung als Entsorgungsfachbetrieb durchlaufen.
© Energieversorgung Offenbach

EVO darf sich weiterhin Entsorgungsfachbetrieb nennen

Die Energieversorgung Offenbach (EVO) hat als Betreiber des örtlichen Müllheizkraftwerks erneut die Zertifizierung nach der Entsorgungsfachbetriebe-Verordnung durchlaufen.

Erfolgreich bestanden, heißt es für die EVO am Dienstag. Einmal im Jahr stellt sich der Energieversorger und Betreiber des Offenbacher Müllheizkraftwerks der Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb. Wieder einmal hatten die unabhängigen Umweltgutachter nichts zu beanstanden.

EVO-Technikvorstand Günther Weiß zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen: "Die beauftragten Gutachter haben in keinem einzigen Fall Abweichungen von den einschlägigen Normen festgestellt und die Betriebsorganisation ausdrücklich gelobt." Bei der Prüfung nach den Anforderungen der Entsorgungsfachbetriebe-Verordnung (EfbV) wird die gesamte Betriebsorganisation und die technische sowie personelle Lage analysiert.

Vom Versicherungsschutz bis zur Mülllagerung wird alles inspiziert

Zudem wird der Zustand der Müllverbrennungsanlage vor Ort untersucht. Dabei verschaffen sich die Gutachter ein Bild von sämtlichen Arbeitsabläufen- und Verfahren – im Mittelpunkt steht die Müllannahme, sowie die Lagerung des Hausmülls und die energetische Verwertung von Gewerbeabfällen.

Nicht zuletzt werden der Versicherungsschutz, die rechtlichen Grundlagen sowie das sogenannte Betriebstagebuch mit den notwendigen Dokumentationen auf den Prüfstand gestellt. (ls)