Die Müllverbrennungsanlage in Oberhausen
Bild: © Shutterstock

Gute Stimmung in der Waste-to-Energy-Branche

Das Geschäftsklima in der Waste-to-Energy-Branche ist so gut wie nie seit Beginn der Erhebung für das Branchenbarometer im Jahr 2012.

Über 70 Prozent der Waste-to-Energy(WtE)-Betreiber beurteilen ihre Geschäftslage als gut, nur ein Prozent als schlecht. Dies besagen die Ergebnisse des WtE-Branchenbarometers, das das Kölner Beratungsunternehmen Ecoprog GmbH erhoben hat. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Optimismus sogar nochmals deutlich gestiegen: In puncto Geschäftserwartungen, der zweiten Säule des Geschäftsklimas, glaubt rund ein Drittel der Betreiber an einen noch positiveren Geschäftsverlauf in den kommenden zwölf Monaten. Das gesamte Geschäftsklima der Betreiber von WtE-Anlagen ist im Vergleich auf gut 50 Punkte gestiegen.

Auch in der WtE-Industrie ist der Optimismus gestiegen. Fast die Hälfte der Technologieanbieter, Ingenieure und Zulieferer bezeichnet ihre gegenwärtige Geschäftslage als gut – im Vorjahr waren es weniger als ein Drittel. Für mehr als die Hälfte der Unternehmen hat sich die Auftragslage in den vergangenen Monaten verbessert, von einer schlechteren Situation berichtet niemand. Die Geschäftserwartungen werden etwa zur Hälfte als entweder gleichbleibend oder günstiger beurteilt.

Auch der Handelsstreit spielt eine Rolle

Das WtE Branchenbarometer 2018 erhebt das aktuelle Geschäftsklima in der WtE-Branche nach einer vom Ifo Institut entwickelten Systematik. Zusätzlich wurden Fragen zu aktuellen Entwicklungen untersucht. So wurden die Betreiber thermischer Abfallanlagen unter anderem zur Wärmenutzung und zu den Auswirkungen der Importbeschränkung für Abfälle in China befragt. Die Technologieanbieter machten zusätzlich Angaben zur Einschätzung der verschiedenen Marktregionen weltweit sowie zum Modernisierungsbedarf von WtE-Anlagen in Europa.

Das WtE Branchenbarometer wird vom Kölner Beratungsunternehmen Ecoprog GmbH durchgeführt. Das Analyse ist als kostenloser Download auf der Webseite von der Confederation of European Waste-to-Energy Plants (CEWEP) unter www.cewep.eu erhältlich. (sig)