Hameln steigt bei Interargem ein

Die Stadtwerke Hameln haben von den Stadtwerken Bielefeld 1,27 Prozent an der Interargem GmbH, die Müllverbrennungsanlagen betreibt, erworben.

"Eine Beteiligung an der Interargem bedeutet für uns, beim Konzept einer regionalen Entsorgungswirtschaft mitzuwirken", sagte Susanne Treptow, Geschäftsführerin der Stadtwerke Hameln. Die Gesellschaft betreibt Müllverbrennungsanlagen in Hameln und Bielefeld.

Die Stadtwerke Bielefeld verfolgen mit dem Verkauf der Anteile ihrer vor einem Jahr bekannt gemachten Strategie, Gebietskörperschaften der Region stärker an der Interargem zu beteiligen. Vor einem Jahr hatten die Bielefelder ihre Anteile an der Gesellschaft auf 91,9 Prozent aufgestockt. Den Rest halten kommunale Eigner aus der Region.

Mit anderen kommunalen Interessenten aus OWL und dem angrenzenden Niedersachsen sei man im Gespräch. Nach Veräußerung weiterer Anteile, werde die Beteiligung von Mitgesellschaftern aus der Region rückwirkend zum 2. Januar um 14 auf insgesamt 22 Prozent steigen. Bielefeld wird mit über 75 Prozent Mehrheitsgesellschafter bleiben. (sg)