München testet schweren Hybrid-LKW

Axel Markwardt hält stolz den symbolischen Schlüssel für den Volvo FE Hybrid hoch Bild: Volvo Trucks Deutschland

Bild: Volvo Trucks Deutschland

Der Volvo FE Hybrid von Volvo Trucks Deutschland Bild: Volvo Trucks Deutschland

Der Volvo FE Hybrid wird an die Abfallwirtschaftsbetriebe München übergeben Bild: Volvo Trucks Deutschland

Einen schweren Lastwagen mit Hybridantrieb hat der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) zu Testzwecken in seine Flotte aufgenommen.

Der Volvo FE Hybrid, ein dreiachsiger Abroll-Kipper der 26-Tonnen-Klasse, soll der erste schwere Serien-Vollhybrid-Lkw in Deutschland sein. Er wird in der Wertstoffentsorgung eingesetzt und soll in einem Langzeit-Praxistest mit einem ebenfalls neu beschaffenen Volvo FM unter anderem seine Verbrauchs- und Schadstoffreduktion von bis zu 25 Prozent unter Beweis stellen. Um die tatsächliche Kraftstoffeinsparung und die Praxistauglichkeit im täglichen Einsatz in München zu ermitteln, testet der AWM das Fahrzeug vier Jahre lang gegen ein baugleiches Fahrzeug mit üblichem Dieselmotor. In beiden Fällen handelt es sich um Abrollkipper, die die vollen Container der Wertstoffhöfe zu den Verwertern transportieren. Beide fahren jeweils dieselben Strecken, um einen Vergleich zwischen dem konventionellen Fahrzeug und dem mit Hybridantrieb zu ermöglichen, so  Axel Markwardt, Stadtdirektor und AWM-Werkleiter. (hi)