Svenja Schulze (rechts, SPD), Bundesumweltministerin, und Michael Ebling (SPD), Oberbürgermeister von Mainz und Präsident des VKU im Garten des Bundesumweltministeriums.
© BMU

Paradigmenwechsel in der Stadtreinigung

Die Bundesumweltministerin plant eine Gesetzgebung mit dem Ziel, die Kosten der kommunalen Abfallunternehmen für die Entsorgung von Einwegplastik zu reduzieren. Die nötige Datengrundlage wird eine Studie des VKU liefern. Das Vorhaben wird von weiteren Forderungen der Ministerin flankiert.

"Steigende Müllmengen machen die Stadtreinigung immer teurer", sagt Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Montagmorgen. Grund dafür seien die zunehmenden Mengen an Einwegplastik in Form von Kaffeebechern und To-Go-Verpackungen in den städtischen Papierkörben. In einigen Städten würden...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN