Wenn Menschen immer älter werden

Der Leitfaden befasst sich mit Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Abfallwirtschaft

Der demografische Wandel wird in den kommenden Jahren deutliche gesellschaftliche Veränderungen mit sich bringen, auf die sich die Abfall- und Entsorgungswirtschaft einstellen muss. Vor diesem Hintergrund hat das Umweltbundesamt im Rahmen eines Forschungsvorhabens die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Abfallwirtschaft untersuchen lassen. Die Ergebnisse sind in einem kommunalen Praxisleitfaden aufbereitet, der einerseits für die sich abzeichnenden Veränderungen sensibilisieren soll und andererseits Anregungen und Lösungsansätze bietet.

Besonders in den stark wachsenden kreisfreien Großstädten und in schrumpfenden ländlichen Regionen ist zu empfehlen, sich mit den Veränderungsprozessen intensiv zu befassen. Das erfordert bereits heute in vielen Regionen abfallwirtschaftliche Anpassungsmaßnahmen und wird sich noch verstärken. Der Leitfaden analysiert die sich abzeichnenden Herausforderungen für verschiedene Siedlungsstrukturtypen und unterbreitet Empfehlungen in den Bereichen Abfallaufkommen und Stoffströme, Logistik, Anlagenpark, Personalwirtschaft sowie finanzielle Auswirkungen. (wa)

Der Leitfaden steht beim Umweltbundesamt kostenlos zum Download zur Verfügung.