Das Essener Rathaus Bild: Friedel Frentrop (Essen) / pixelio.de

Schummeleien bei Auftragsvergabe?

Ein Bauleiter der Essener Stadtwerke und zwei Geschäftsführer von Tiefbaufirmen sollen bei der Vergabe von Aufträgen gemeinsame Sache gemacht haben.

Am Donnerstag wurden drei Tatverdächtige im Alter von 53 bis 55 Jahren festgenommen, so die Polizei und Staatsanwaltschaft. Dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) zufolge waren monatelange Ermittlungen, bei denen fast 40 Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht worden waren, vorangegangen. Den mutmaßlichen Tätern wird Untreue und Absprache bei Ausschreibungen vorgeworfen. So sollen Betriebe schon während der Planung über Bauvorhaben und Preiskalkulation informiert worden sein, um so Angebote untereinander abstimmen zu können. Die Stadtwerke Essen selbst hätten die Ermittlungen unterstützt, wie hoch der Schaden für den Versorger ist, steht allerdings noch nicht fest. (msz)