Erste Abwasserwärmenutzung in Schleswig-Holstein

AZV Südholstein nimmt Pilotanlage in Heidgraben in Betrieb.

Nach fast dreijähriger Bauzeit wurde heute in Heidgraben die Anlage zur Abwasserwärmenutzung im Gemeindezentrum in Betrieb genommen. Künftig wird das Gemeindezentrum inklusive Schule, Kindergarten, Veranstaltungsräumen, Bibliothek und Feuerwehrwache mit Wärme aus Abwasser beheizt. Zudem trägt die im Abwasser enthaltene Wärmeenergie zur Erwärmung des Brauchwassers beispielsweise für die Duschen der Turnhalle bei.

Das Pilotprojekt zur Abwasserwärmenutzung wurde von der WESS GmbH, einer hundertprozentigen Tochterfirma des AZV Südholstein, umgesetzt. Über einen 60 Meter langen, im Kanal montierten Wärmetauscher wird dem Abwasser Wärme entzogen. Eine Wärmepumpe macht die im Abwasser vorhandene Wärmeenergie anschließend für Heizzwecke nutzbar.

Kurz vor drei Uhr startete Roland Krügel, Vorsitzender des Verwaltungsrats des AZV Südholstein, die Wärmepumpe und nahm die Anlage damit offiziell in Betrieb. Das Pilotprojekt wurde mit rd. 130 000 € von der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein (WTSH) gefördert. Die Gesamtinvestitionskosten liegen bei circa 600 000 €. (al)