Bei der Behandlung des Abwassers in der Kläranlage der Stadtwerke Delmenhorst bleiben jedes Jahr und 8000 Tonnen Klärschlamm zurück.
Bild: © Mondzart-Hohenlohe/pixelio.de

Delmenhorster Klärschlamm wird thermisch verwertet

Die Stadtwerke schließen eine langfristige Vereinbarung mit der Klärschlammentsorgung Nordwestdeutschland ab. Dadurch wird unter anderem die künftig vorgeschriebene Phosphorrückgewinnung gesichert.

Die Stadtwerke Delmenhorst (SWD) reagieren auf die veränderten Rahmenbedingungen für die Klärschlammentsorgung. Die Klärschlammentsorgung Nordwestdeutschland (KENOW) wird den Klärschlamm aus der Delmenhorster Kläranlage ab Mitte 2022 in der geplanten Bremer Monoverbrennungsanlage thermisch...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN