Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
07 April 2017 | 09:46

Manteltarifvertrag für das Entsorgungsgeschäft

Die vier regionalen Entsorgungsgesellschaften der Veolia Umweltservice Unternehmensgruppe haben mit Verdi einen Manteltarifvertrag abgeschlossen.

Der Manteltarifvertrag zwischen Veolia und Verdi ist das Ergebnis intensiver Verhandlungen der Gewerkschaft mit dem zweitgrößten privaten Entsorgungsunternehmen in Deutschland, teilte Veolia mit. Damit sei eine einheitliche Regelung der Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen für alle Mitarbeiter des Konzerns geschaffen worden. Darin werden Standards für Arbeitszeit und Zuschläge, Urlaub und Freistellung, Jahressonderzahlung und Jubiläumsleistungen sowie sonstige Sozialleistungen gelistet.

Von dem Vertrag profitieren bundesweit 4500 der insgesamt 9500 Mitarbeiter. Die Tarifbindung in der privaten Entsorgungswirtschaft ist seit Jahren rückläufig. Ursache ist nach Angaben Veolias der über die Lohnkosten ausgetragene Wettbewerb in der Branche. Mit dem jetzt geschaffenen Tarifwerk wolle man ein sichtbares Zeichen setzen und die Attraktivität des Arbeitgebers erhöhen. (sg)

  • Energiepreise

STELLENMARKT

,

Umfrage

E-Mobilität und Stadtwerke

Wann wird Ihrer Meinung nach Elektromobilität für Stadtwerke ein tragfähiges Geschäftsmodell sein?

Nehmen Sie auch teil an der der Studie „Mobilität der Zukunft“ der Marktforschung Teamred, bei der die ZfK Medienpartner ist. Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch die Kurzfassung der Studie zugeschickt. Machen Sie mit!

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

331 272

Stromsperren sind im Jahr 2015 verhängt worden. Dies sind 20 530 Fälle weniger als im Vorjahr. Bei Gas sank die Anzahl um 2862 auf 43 626 Fälle. Diese Angaben machte im März die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken.