Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
19 Mai 2017 | 09:07

Siemens rüstet Gasmotoren auf

Die neuen Gasmotoren der E-Serie von Siemens erreichen jetzt auch eine Leistung von zwei Megawatt. Wofür sie sich besonders gut eignen:

Die Modelle für den 50- und 60-Hz-Markt gibt es jetzt auch mit einer Leistung von zwei Megawatt (MW), teilte Siemens mit. Die neuen zwölf-Zylinder-Motoren der E-Serie zeichnen sich laut dem Technologiekonzern durch ein großes Volumen pro Zylinder, einen großen Gesamthubraum und "höchste Effizienz dieser Klasse" aus.

Besonders gut geeignet seien die Motoren der E-Serie für erneuerbare Energien und Abfallverbrennungsanlagen, für die industrielle Energieerzeugung und für die Kraft-Wärme-Kopplung etwa in Blockheizkraftwerken.

Mechanischer Wirkungsgrad liegt bei 47 Prozent

Die Verbrennungstechnik des neuen Gasmotors der E-Serie nutzt das thermodynamische Prinzip des Miller-Kreislaufprozesses, der dem Unternehmen zufolge minimale Emissionen und längere Laufzeiten zwischen den Wartungsintervallen gewährleistet. Der mechanische Wirkungsgrad liegt bei 47 Prozent, der elektrische bei 45,4 Prozent. Ihre Lieferzeiten sollen laut Siemens zu den kürzesten der Branche gehören: "Vom Konzept bis zur Lieferung eines kompletten Motor-Generator-Sets dauert es nur 24 Wochen", sagt Eva Garmendia, Product Line Manager des Unternehmens.

Die Guascor-Motoren und Generator-Sets sind ein Teil des Produktportfolios der  7,6-Milliarden-Übernahme von Dresser Rand. Siemens bietet damit Gasmotoren im Bereich von 300 kW bis zwei MW, industrielle und aeroderivative Gasturbinen mit einer Leistung von vier bis 66 MW und große Hochleistungsturbinen für Kraftwerke liefern bis zu 425 MW. (sg)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

33

Prozent geringer als im Vorjahreszeitraum war die Stromproduktion aus deutschen Kernkraftwerken in den ersten drei Monaten des Jahres. Als Ursache wnennt die
AG Energiebilanzen veränderte Revisionsplanungen.