Matthias Betsch leitet künftig die Stadtwerke Bergheim.
Bild: © SW Bergheim

Betsch leitet Stadtwerke Bergheim

Matthias Betsch übernimmt ab April die Leitung des Kommunalversorgers im Rhein-Erft-Kreis. Der 42-Jährige ist aktuell nochin leitender Funktion bei der Energie- und Wasserversorgung (EWV) in Herzogenrath tätig.

Neuer Geschäftsfüher für die Stadtwerke Bergheim: Ab kommenden Monat übernimmt Matthias Betsch die Leitung des kleinen Kommunalversorgers mit rund 70 Mitarbeitern. Der promovierte Ingenieur für Energietechnik wechselt von der Energie- und Wasser-Versorgung (EWV) in Stolberg in die Kreisstadt im Rhein-Erft-Kreis. Dort löst er Alt-Kämmerer Alfred Faßbender ab, der das Unternehmen bis Ende März noch kommissarisch führen wird. Faßbender hatte den Posten im Juli vergangenen Jahres übernommen, nachdem der langjährige Stadtwerke-Geschäftsführer Volker Mießeler sein Amt als Bürgermeister der Stadt angetreten hat. Mießeler war acht Jahre lang Geschäftsführer der Stadtwerke Bergheim.

Der neue Chef des kommunalen Unternehmens, Matthias Betsch, arbeitet seit 2011 als Projektleiter bei der EWV in den Bereichen erneuerbare Energien, Kraftwärmekopplung und Energiedienstleistung. Seit 2012 ist er zudem Geschäftsführer des Solartechnikanbieters und Solarkraftbetreibers Green Solar Herzogenrath GmbH. Dieses ist ein Gemeinschaftsunternehmen der EWV, der Nivelsteiner Sandwerke und der Stadt Herzogenrath. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe und möchte die Stadtwerke Bergheim weiterhin für die Zukunft gut aufstellen", sagt Betsch. Die Stadtwerke Bergheim wurden 1998 gegründet, der Jahresumsatz 2016 betrug knapp zehn Mio. Euro. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst unter anderem Abfallwirtschaft, erneuerbare Energien, Kanalarbeiten, Straßenbeleuchtung, Straßenreinigung und Tiefbau. (hoe)