Flexstrom-Gründer wird Wirt

Der Mitgründer des insolventen Discounters Flexstrom, Thomas Mundt, hat die Branche gewechselt: Er betreibt jetzt Gaststätten.

Nur drei Tage nach der Insolvenzanmeldung der Flexstrom AG diesen April hat deren Mitgründer, Großaktionär und Aufsichtsrat Thomas Mundt, 50, einen Wechsel in die Gastro-Branche umgesetzt: Er meldete mit Sitz in seinem Heimatdorf im Landkreis Passau eine "Cartoonium GmbH" im Handelsregister an. Ursprünglich "Thomaphon GmbH" genannt, ist ihr Geschäftszweck lt. Registerveröffentlichung der "Betrieb von Gaststätten". 90 % der Anteile hält eine Bianca Mundt geb. Schneider, 47, den Rest ein Thomas Schalow, 48, aus dem Dorf. Mehr ist derzeit über das neue Geschäftsfeld des Flexstrom-Mitgründers nicht zu erfahren: Weder eine Website noch Telefonnummern sind zu finden.

Gegen ungenannte ehemalige Verantwortliche von Flexstrom wird wegen des Anfangsverdachts des Betrugs und der Insolvenzverschleppung ermittelt. Ob darunter Thomas Mundt ist, ist öffentlich nicht bekannt. Er gilt nicht als vorbestraft: 2008 zahlte er wie sein Bruder Robert Mundt und eine weitere Führungskraft des Flexstrom-Vorläuferunternehmens Innoflex 20 000 € Auflage für die Einstellung eines Strafgerichtsverfahrens wegen des Verdachts auf Betrieb eines Schneeballsystems. (geo)