Matthias Zelinger, Geschäftsführer VDMA Power Systems mit den Vorstandsvorsitzenden, Heike Bergmann, Senior Vice President Sales Africa Voith Hydro Holding; Markus M. Tacke, CEO Siemens Gamesa Renewable Energy; Rainer Kiechl, Geschäftsführer und Executive Vice President Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe (v.l.).
© VDMA

Neuer Vorstand bei VDMA Power Systems

Reger Wechsel: Zahlreiche neue Gesichter wurden in den Vorstand des Fachverbandes gewählt – nur die Vorsitzenden bleiben altbekannt.

Die Mitgliederversammlung von VDMA Power Systems, dem Fachverband des VDMA für Energieanlagenbau, wählte am Montag einen neuen Vorstand. Als Vorsitzender wurde Markus M. Tacke, CEO von Siemens Gamesa Renewabe Energy bestätigt. Auch seine Stellvertreterin Heike Bergmann, Senior Vice President Sales Africa Voith Hydro Holding, und Rainer Kiechl, Geschäftsführer und Executive Vice President bei Mitsubishi Hitachi Power Systemes Europa, behalten ihre Ämter.

Neben dem beständigen Dreiergespann an der Spitze hat sich jedoch einiges getan in den Reihen der Vorstandsmitglieder: Zehn Neubesetzungen wurden beschlossen – Martin Schumacher, Vorstand des Technikkonzerns ABB, ist hingegen weiterhin Teil des Vorstandes. Zu den einstimmig gewählten, Neumitgliedern zählt u.a. Fernando Cantú von Caterpillar Energy Solutions, Andreas Görtz als Vicce President Power Generation Business bei MTU in Friedrichshafen und Ilya Hartmann, CEO Division Europe bei Nordex. Auch MAN Diesel & Turbo, sowie Siemens und Vestas Wind Systems sind vertreten.

Zusammenarbeit mit Politik

Matthias Zelinger, Geschäftsführer von VDMA Power Systems, hat bereits konkrete Zukunftspläne für den Vorstand: "Unser Anspruch und Ziel ist es, dass wir aus Deutschland und Zentraleuropa heraus auch in Zukunft führend bleiben. Hier setzen wir auf konstruktive Zusammenarbeit innerhalb der Branche, offenen und sachorientierten Dialog mit der deutschen und europäischen Politik und die technologische Kompetenz im Wertschöpfungsnetzwerk des Maschinen- und Anlagenbaus!" (ls)