Johannes Teyssen
© Eon

Teyssen bleibt bis Ende 2021 Eon-Vorstandsvorsitzender

Der Vertrag von Johannes Teyssen wird vom Eon-Aufsichtsrat – wie im September angekündigt – bis Ende Dezember 2021 verlängert.

Teyssen, der seit 2010 an der Spitze von Eon steht, "hat aus den grundlegenden Veränderungen der Energiewelt die richtigen Folgerungen für Eon gezogen und das Unternehmen konsequent auf die Interessen seiner Kunden ausgerichtet", begründete Karl-Ludwig Kley, Aufsichtsratsvorsitzender von Eon, den Beschluss. Eon konzentriere sich nun ganz auf die modernen Energienetze der Zukunft, baue effiziente Wind- und Solarparks und entwickle innovative und digitale Produkte und Dienstleistungen für die Kunden. (Ad)