Die Geschäftsführung der Wiener Stadtwerke: Martin Krajcsir (links) und Peter Weinelt.
Bild: © WSTW

Wien: Weg frei für weitere Amtsperiode von Martin Krajcsir

Die Generalversammlung der Wiener Stadtwerke GmbH hat die Verlängerung des Vertrages von Generaldirektor Martin Krajcsir beschlossen, hat das Unternehmen in einer Aussendung mitgeteilt.

Generaldirektor Martin Krajcsir wird ab 2019 den Konzern Wiener Stadtwerke gemeinsam mit Peter Weinelt in einer Zweier-Geschäftsführung leiten - ein Schritt, der bereits 2016 beschlossen wurde.

Stadtwerke-Direktorin Gabriele Domschitz (58) wechselt mit Jahresende 2018 in den Ruhestand, ihre Agenden werden auf Krajcsir und Weinelt aufgeteilt. "Die Verkleinerung der Geschäftsführung der Wiener Stadtwerke von ursprünglich vier Vorständen auf zwei Geschäftsführer ist Teil eines größer angelegten Strukturpakets", betonte die zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ). Die "Straffung der Organisation" beginnt an der Konzernspitze und solle im Endausbau die Anzahl der Leitungsorgane - also Geschäftsführer und Prokuristen - von ursprünglich 161 auf 88 reduzieren. (ad)