Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
05 Dezember 2017 | 10:10

Müller verlässt Aalen vorzeitig

Stadtwerkechef Cord Müller und die Stadt Aalen machen die vorzeitige Vertragsverlängerung rückgängig. Über die Gründe lässt sich trefflich spekulieren.

Cord Müller, Alleingeschäftsführer der Stadtwerke Aalen und Werkleiter des Aalener Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung, hat sich mit der Stadt auf eine Vertragsauflösung "in gegenseitigem Einvernehmen" zum Jahresende geeinigt. Dies gaben Müller und OB Thilo Rentschler am Montag in einem Pressegespräch bekannt, von dem die beiden Lokalzeitungen berichten. Der Auflösungsvertrag steht unter dem Vorbehalt von Stadt- und Aufsichtsrat.

Zum 1. Januar soll jetzt ein Interimschef bestellt werden, kündigte der Rathauschef und Aufsichtsratsvorsitzende laut schwaebische.de an. Mit einer Personalberatung soll die Spitzenposition später langfristig wiederbesetzt werden. Die Stadtwerke Aalen haben fünf Prokuristen.

Mitgeschäftsführer von EC Power

Am 31. Dezember wäre Müllers Geschäftsführervertrag ohnehin ausgelaufen, wenn er nicht schon im Juni 2016 bis Ende 2022 verlängert worden wäre. Die Gründe für die Rolle zurück nach genau zehn Jahren und im Jubeljahr "150 Jahre Kommunalbetrieb" bleiben auch in dem Bericht von schwaebische.de unklar. Müllers Leistungen für den Ver- und Entsorger der Kreisstadt auf der Ostalb sind unbestritten: mehr Kundenorientierung im Energievertrieb, solide Stadtwerkefinanzen oder ein glücklicher Abschluss des Cross-Border-Leasing des Abwassernetzes.

Die lokale Öffentlichkeit interessiert sich aber vielleicht mehr für die begonnene Sanierung der Parkhäuser und die Neuaufstellung der Aalener Bäder. Cord Müller ist zudem in genehmigter Nebentätigkeit Co-Geschäftsführer des Blockheizkraftwerke-Herstellers EC Power. Er wolle sich in der Energiebranche neuen Herausforderungen stellen, sagte er. (geo)

  • Energiepreise

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

165 000

Megawatt betrug der Zubau an Ökostromleistung weltweit in 2016, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und umfasst nahezu zwei Drittel der neuen Stromerzeugung.