Donnerstag, 21. September 2017
Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
30 August 2017 | 09:30

SW Schwedt: Nachfolger von Preuße steht fest

Dirk Sasson wechselt von den Stadtwerken Neumünster nach Brandenburg. Von dort bringt er viel Erfahrung im Breitbandausbau mit.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 wurden die Stadtwerke im brandenburgischen Schwedt von Helmut Preuße (61) geleitet. Am 1. Dezember endet diese Ära, den Nachfolger für den langjährigen Alleingeschäftsführer hat das Kommunalunternehmen nun gefunden. Von den Stadtwerken Neumünster wechselt der 54-jährige Dirk Sasson in die Uckermark.

Sasson ist seit 2003 bei den Stadtwerken Neumünster tätig

Der diplomierte Elektrotechnik-Ingenieur übernimmt neben der Leitung der Stadtwerke Schwedt auch die Verantwortung für die Technischen Werke Schwedt. Sasson arbeitet seit 2003 bei den Stadtwerken Neumünster, seit 2005 als Prokurist. Seit Juli 2005 war er dort Bereichsleiter Telekommunikation, seit 2014 ist er Bereichsleiter Telekommunikation und Informationstechnik.

Sasson bringt aus Neumünster umfangreiche Erfahrung im Auf- und Ausbau einer Glasfaserversorgung in unterversorgten ländlichen Gebieten mit. Auch das dürfte ihn für den Posten in Schwedt interessant gemacht haben, auch dort verfügt man über eine entsprechende Expertise und ist sehr erfolgreich im Glasfaserbereich tätig. Erst in diesem Jahr erhielten die Schwedter den VKU-Innovationspreis für ihr Projekt "Digitalisierung des ländlichen Raums". Der designierte Alleingeschäftsführer ist zudem seit 2009 Vorsitzender der Landessektion Region Nord des Verbandes der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE).

Helmut Preuße geht Ende November in den Ruhestand

Der aktuelle Schwedter Stadtwerke-Chef Helmut Preuße hatte bereits vor einigen Monaten bekannt gegeben, dass er das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen und Ende November, kurz nach seinem 62. Geburtstag, in den Ruhestand gehen möchte. Er ist aktuell noch Vorsitzender der VKU-Landesgruppe Berlin/Brandenburg und auch noch in der BDEW-Landesgruppe tätig. (hoe)

  • Energiepreise

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

428

Mio. Tonnen Kohlendioxid wurden energiebedingt
im ersten Halbjahr ausgestoßen. Laut der Denkfabrik
Agora Energiewende bedeutet dies, verglichen mit 2016, einen Anstieg von fünf Mio. Tonnen oder 1,2 Prozent.