Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
Im saarländischen Nahverkehr wurden die ersten Weichen für die Übernahme von Betriebseisenbahnern beim Betreiberwechsel gestellt.mehr...
Eine Tram misst Schadstoffkonzentration. Dieses Forschungsprojekt ist jetzt abgeschlossen. An ihm waren die Karlsruher Verkehrsbetriebe (VBK) beteiligt.mehr...
Bundesrat will Wettbewerbsverzerrung und Lohndumping bei Vergabeverfahren eindämmen. Behörden sollen Sozialstandards durchsetzen können.mehr...
ÖPNV-Betreiber sind besorgt ob der Finanzierung bis ins Jahr 2025. mehr...
Mit Hilfe des Landes Hessen sollen dieses Jahr 100 öffentliche AC-Schnellladestationen entstehen. Bei der Bezahlung gibt es unterschiedliche Optionen.mehr...
Die EU gibt grünes Licht für das 300-Millionen-Förderprogramm des Bundes. Ab März können die Kommunen Förderanträge stellen.mehr...
EWE stellt den Fuhrpark ins Zentrum seiner E-Mobility-Strategie. Zusammen mit SAP soll ein gemeinsames Produkt entwickelt werden.mehr...
Konzern stellt seine gesamte Flotte auf Elektroantrieb um. Mehr als 3500 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge werden innerhalb der nächsten fünf Jahre ersetzt.mehr...
Der VW Eco Up: Auf 100 km verbraucht das Auto lediglich 2,9 kg CNG-Erdgas (Compressed Natural Gas); dieser Wert entspricht einer CO2-Emission von 79 g/km., Bild: VW
Das Kabinett hat heute wichtige Änderungen bei den Energiesteuern beschlossen. Sie betreffen nicht nur CNG, sondern auch E-Fahrzeuge und Stromerzeugung.mehr...
An den Erdgas-Tankstellen von Enercity gibt es Bio-Methan von Verbio. Vier Ballen Stroh reichen für 11 500 Kilometer.mehr...
Kommissionsvizepräsident Maroš Šefčovič begrüßt die politischen Bestrebungen in Deutschland, den PKW- und LKW-Verkehr vollständig zu dekarbonisieren. mehr...
Die weltweit ersten Züge mit Brennstoffzellen sollen bis Ende nächsten Jahres im Netz der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (evb) eingesetzt werden.mehr...
  • Energiepreise

STELLENMARKT

,

Umfrage

Wie sinnvoll sind einheitliche Netzentgelte?

Die Bundesregierung hat ihr Vorhaben zu bundeseinheitlichen Übertragungsnetzentgelten zwar momentan von der Tagesordnung genommen, in der Diskussion bleibt es aber nach wie vor. Profitieren würden insbesondere der Norden und Osten der Republik, wo die Entgelte am höchsten sind. Wie sinnvoll ist das Vorhaben aus Ihrer Sicht?

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

4,5

Prozent beträgt das Minus an CO2-Ausstoß der Kraftwerke in den 28 EU-Staaten in 2016 gegenüber dem Vorjahr – und dies trotz eines um 0,5 Prozent höheren Stromverbrauchs. Laut Agora Energiewende lag dies am stärkeren Erdgas-Einsatz.