Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
11 August 2017 | 10:50

Arnsberg: Partnerschaft für Ladesäulen-Ausbau

Auf dem Gelände der Mineralölfirma Grüne im Arnsberger Ortsteil Niedereimerfeld wurde vor kurzem eine Ladesäule in dieser Carport-Variante in Betrieb genommen. Das Bild zeigt (von links): Stadtwerke-Geschäftsführer Karlheinz Weißer, Firmenchef Andreas Grüne sowie die Stadtwerke-Mitarbeiter 
Jan-Eric Hunecke und Michael Legner. 
, © Stadtwerke Arnsberg
© Stadtwerke Arnsberg
Auf dem Gelände der Mineralölfirma Grüne im Arnsberger Ortsteil Niedereimerfeld wurde vor kurzem eine Ladesäule in dieser Carport-Variante in Betrieb genommen. Das Bild zeigt (von links): Stadtwerke-Geschäftsführer Karlheinz Weißer, Firmenchef Andreas Grüne sowie die Stadtwerke-Mitarbeiter Jan-Eric Hunecke und Michael Legner.
Die Stadtwerke Arnsberg kooperieren mit einer lokalen Mineralölfirma. Der Versorger liefert den Strom, das Unternehmen zahlt die Infrastruktur.

Beim Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge gehen die Stadtwerke aus dem sauerländischen Arnsberg neue Wege. In Kooperation mit der lokal ansässigen Firma "Grüne Mineralöle" soll das E-Tankstellennetz in der Region noch dichter geknüpft werden. Anfang August wurde die erste gemeinsame Station auf dem Gelände einer Grüne-Tankstelle in Arnsberg in Betrieb genommen. Es handelt sich dabei um eine Carport-Variante mit zwei Ladeplätzen à 22 kW. Die Aufgabenteilung zwischen den beiden Unternehmen ist dabei klar geregelt: Die Stadtwerke liefern den Ökostrom, die Firma Grüne trägt die rund 25 000 Euro für die Ladesäule.

"Lokale Wertschöpfungspartnerschaft"

"Im Rahmen einer lokalen Wertschöpfungspartnerschaft bringen wir den Ausbau der Elektroladesäulen in unserer Region voran – und das ohne Fördermittel", erklärt Stadtwerke-Chef Karlheinz Weißer gegenüber der ZfK. Dies entspreche ganz der Philosophie des Campus der Stadtwerke Arnsberg, durch Kooperation regionaler Akteure Mehrwerte zu schaffen. Die individuelle Planung der Ladesäulen übernimmt der Hersteller Wallbe, der Ladevorgang und die Bezahlung ist über die kostenlose App "PlugSurfing" möglich.

Kooperationspartner planen insgesamt sechs Ladestationen

Insgesamt planen die beiden Kooperationspartner in Arnsberg die Errichtung von sechs E-Tankstellen, zwei zusätzliche Ladeplätze an einer weiteren Tankstelle werden in Kürze hinzukommen. Zusätzlich haben die Stadtwerke bereits drei Ladesäulen im öffentlichen Raum installiert, eine vierte Station ist bereits in Planung. (hoe)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

165 000

Megawatt betrug der Zubau an Ökostromleistung weltweit in 2016, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und umfasst nahezu zwei Drittel der neuen Stromerzeugung.