Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
11 Juli 2017 | 11:25

ASEW-Stadtwerke erhalten Zugang zu Ladenetz

Die E-Auto-Ladekooperation Ladenetz.de setzt zu einem weiteren Sprung bei der Verbreiterung ihres Roamingnetzes an: bei der ASEW.

Die mehr als 270 Mitgliedsstadtwerke des Effizienznetzwerks ASEW im Verband kommunaler Unternehmen bekommen Zugang zu den Hintergrundleistungen der ebenfalls kommunalen E-Auto-Roamingkooperation Ladenetz.de. Ein heute gemeinsam bekanntgegebener Kooperationsvertrag sieht folgende Vorteile vor: den Zugang zur IT-Plattform, weitere Leistungen wie etwa Abrechnung von Ladevorgängen, die Integration ins bundes- und europaweite Roaming und die Vermittlung von Contracting-Ansätzen. Damit sollen E-Auto-Fahrer möglichst leicht Fahrstrom laden können.

Das könnte etwa bedeuten: Ein ASEW-Stadtwerk bindet eigene E-Ladesäulen an Ladenetz.de an, so dass die eigenen Fahrstromkunden auch an 1000 fremden Ladepunkten der 102 Partnerstadtwerke laden können, insgesamt an 10 000 europaweit. Oder ein ASEW-Stadtwerk vermittelt seinen Endkunden mit und ohne eigene Säulen den Zugang zu Ladenetz.de oder passt seine Ladekarte daran an. (geo)

------------
Einen exklusiven Bericht darüber, welche Mehrwertdienste die ASEW Stadtwerken neuerdings bietet, finden Sie auf Seite 11 in der ZfK-Juliausgabe, die morgen erscheint und als Abo erhältlich ist.

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

428

Mio. Tonnen Kohlendioxid wurden energiebedingt
im ersten Halbjahr ausgestoßen. Laut der Denkfabrik
Agora Energiewende bedeutet dies, verglichen mit 2016, einen Anstieg von fünf Mio. Tonnen oder 1,2 Prozent.