Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
08 Juni 2017 | 10:56

Ride Pooling in Hamburg

Der VW-Konzern installiert in der Hansestadt ab 2018 einen Shuttle-on-Demand-Service, der den Individualverkehr reduzieren soll.

Die Hamburger Hochbahn AG (Hochbahn) und Moia, das Mobilitätsunternehmen im Volkswagen Konzern (VW) arbeiten an einem Shuttle-on-Demand-Service mit umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen, der 2018 starten soll. Damit soll der öffentliche Nahverkehr ergänzt werden. Die Kunden können den Service per Smartphone-App buchen und geben Standort und Ziel ein, so die Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Zum Verfahren: Der Moia-Shuttle bedient dann Fahrtanfragen verschiedener Personen, die in eine ähnliche Richtung unterwegs sind. Über einen Algorithmus werden diese miteinander kombiniert, die Routen geplant sowie Fahr- und Ankunftszeiten individuell berechnet. Die geplante Integration in die Switch-Plattform der Hochbahn wird das bestehende Angebot an online buchbaren Carsharing-Fahrzeugen und Leihfahrrädern um eine neue umweltfreundliche "Shared Mobility"-Lösung erweitern.

Moia übernimmt Entwicklung

Das neue Mobilitätsangebot in Hamburg wird vollständig von Moia finanziert und mit eigenen Fahrzeugen und eigenen Fahrern betrieben. Das Unternehmen entwickelt dafür aktuell ein neues Fahrzeugmodell, das vollelektrisch und damit emissionsfrei fahren und bis zu sechs Personen Platz bieten wird. Ziel ist es, den Service nach Abschluss eines erfolgreichen Testvorlaufs 2018 mit rund 200 Elektro-Shuttle-Fahrzeugen in Hamburg zu starten. Ein weiterer Ausbau der Fahrzeugflotte soll 2019 folgen.

Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hochbahn: "Wir werden Menschen nur dann bewegen, ihren eigenen Pkw stehen zu lassen, wenn wir ein Mobilitätsangebot zur Verfügung stellen, das in allen Situationen eine gleichwertige Alternative bietet. Ride-Pooling hat das Potenzial, eine attraktive Alternative zum privaten Pkw zu werden."

Untersuchungen zeigen, dass private Pkw in Metropolen wie Hamburg im Durchschnitt über 95 Prozent der Zeit (rund 23 Stunden pro Tag) nicht genutzt werden. Hier bieten Ride-Pooling-Angebote künftig eine Alternative, damit die Kunden nicht auf den privaten Pkw zurückgreifen müssen. Durch die Bündelung von Einzelfahrten wird der Straßenraum effizienter genutzt. (al)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

9

Prozent betrug der Rückgang des Steinkohleeinsatzes in Kraftwerken im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr. Laut der AG Energiebilanzen wurden dagegen drei Prozent mehr Braunkohle verwendet.