Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
06 Dezember 2017 | 09:57

VW startet Alternative zum Carsharing

Ein elektrisch angetriebener VW T6 Minivan bildet die Basis des Moia-Konzepts "Ride-Pooling"., © Volkswagen
© Volkswagen
Ein elektrisch angetriebener VW T6 Minivan bildet die Basis des Moia-Konzepts "Ride-Pooling".
Konzerntochter Moia will Partner der Städte sein – beim „Ride-Pooling“, einer Art elektrisches Sammeltaxi.

Die Volkswagen-Tochter Moia testet seit einigen Monaten ihr „Ride-Pooling-Konzept“ in Hannover. Nun hat Moia einen Elektro-Shuttle auf Basis des VW T6 entwickelt und angekündigt, ihren Dienst Ende 2018 mit 200 Fahrzeugen in Hamburg starten zu wollen. 2020 will Moia seinen Service auf weitere Städte ausbauen.

Ride-Pooling soll nach dem Willen von Moia Carsharing als das große Mobilitätsthema der nächsten Jahre ablösen. Nutzer geben in einer Smartphone-App Start und Ziel ein, dann schickt ein Algorithmus ein Shuttle zur nächstgelegenen virtuellen Haltestelle. Mehr als 200 Meter soll kein Kunde laufen müssen, verspricht Moia. Das Fahrzeug teilt man mit anderen Passagieren, die in die gleiche Richtung wollen.

Das Moia-Fahrzeug fährt vollelektrisch. Es bietet bis zu sechs Fahrgästen Platz. Anders als in Großraumtaxis hat jeder Fahrgast einen freistehenden Sitz. Auch an maximale Beinfreiheit und Raum, um seinen Sitzplatz bequem erreichen zu können, sei gedacht. Jeder Sitz verfügt über eine dimmbare Leselampe, USB-Ports und WLAN. Für Gepäck gibt es neben dem Fahrer einen gut einsehbaren Extrabereich. (wa)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

165 000

Megawatt betrug der Zubau an Ökostromleistung weltweit in 2016, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und umfasst nahezu zwei Drittel der neuen Stromerzeugung.