GBG-Geschäftsführer Karl-Heinz Frings (von links), Oberbürgermeister Peter Kurz, MVV-Vertriebsvorstand Ralf Klöpfer, MWS-Geschäftsführer Achim Judt und Oliver H. Leicht, Geschäftsführer der neuen Gesellschaft, bei der Vorstellung von Franklin mobil. Im Bildvordergrund steht ein Modell des neuen Mannheimer Quartiers.

Mannheim: Bündelprodukt für Mobilität

MVV Energie und die Stiftung Seven Senses gründen in einem neuen Stadtquartier eine Mobilitäts-Managementgesellschaft. Diese wird dort unter anderem eine E-Auto-Flotte aufbauen und eine individuelle Mobilitätsberatung anbieten.

Auf dem ehemaligen US-Kasernengelände "Benjamin Franklin Village" in Mannheim entsteht ein neues CO2-freies Modellquartier "Franklin". Geplant ist eine integrierte, energieeffiziente Quartiersentwicklung mit elektro-mobilen Verkehrssystemen sowohl im ÖPNV, im Individual- als auch im Lieferverkehr mit für Nutzer interessanten Umstiegsangeboten. Diese sollen mit regenerativen Energieformen respektive nachhaltigen Kombimodellen und deren intelligenter Steuerung (Smart Grid) gespeist werden. Um dort das laut Medienmitteilung "erste ganzheitliche Mobilitätskonzept in Mannheim" zu realisieren, haben der Energieversorger MVV und die Seven Senses-Stiftung für urbane Innovationen eine Mobilitäts-Managementgesellschaft gegründet. Diese soll unter anderem entsprechende Mobilitätsangebote aufbauen und weiterentwickeln, um den Bewohnern Alternativen zum privaten PkW anzubieten.

Kostenfreie Nutzung der E-Carflotte an bis zu 16 Stunden im Monat

Zu den Leistungen der neuen Gesellschaft gehört unter anderem die immobilienwirtschaftliche Beratung und die Integration von Mobilitäts- und Dienstleistungsangeboten. Weitere Aufgaben sind die Bündelung von Mobilitätsangeboten lokaler Partner, der Aufbau & Betrieb einer E-Fahrzeugflotte sowie die Entwicklung einer Mobilitäts-App als Kommunikations- und Buchungsplattform exklusiv für registrierte Bewohner des Quartiers. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch eine Mobilitätszentrale vor Ort mit E-Auto- und Lastenräder-Verleih, Werkstatt und Paketannahme. Über das Bündelprodukt "Franklin Flat" können die Kunden zahlreiche dieser Leistungen nutzen, dieses enthält unter anderem die Mobilitätsberatung sowie die kostenfreie Nutzung der E-Carflotte an bis zu 16 Stunden im Monat und die Nutzung der Lastenräder an bis zwölf Stunden im Jahr.
Im kommenden Jahr wird die "Franklin-Flat" um Partnerangebote des VRN erweitert - sprich "stadtmobil" und "nextbike".

Verknüpfung von Shared Economy und Quartiersentwicklung

MVV Energie und die Seven Senses Stiftung wollen mit der persönlichen Mobilitätsberatung Dienstleistungen und aktuelle Nachfragetrends aus den Bereichen Shared Economy und Digitalisierung mit einem ökologischen und ökonomischen Nutzen für die Quartiersentwicklung verknüpfen. "Neue Mobilitätskonzepte machen im städtischen Umfeld das Eigentum an einem Fahrzeug überflüssig. Wir bieten auf Franklin dafür eine Komplettlösung an", erklärte MVV-Vertriebsvorstand Ralf Klöpfer. (hoe)