quadratisch, praktisch und wohl auch gut: der Ego Life
Bild: © Ego Mobile AG

Auslieferung des Ego Life verzögert sich

Probleme bei einem großen Zulieferer machen dem Elektroauto-Hersteller zu schaffen. Ego Mobile kann erst im März 2019 die Serienproduktion starten, alle Vorbesteller sollen zwischen April und September 2019 ihren Ego Life erhalten.

Ab November dieses Jahres soll eigentlich eine erste Version des Elektroautos Ego Life der Firma Ego Mobile AG in Serie gehen. Hierfür sei die neue Fabrik in Aachen Rothe Erde „weitgehend“ betriebsbereit – wobei in dieser Formulierung durchaus Spielraum gesehen werden kann. Nicht zu Unrecht: Produktionsbeginn und Auslieferungen des von der Firma sehr trendig „e.GO Life“ titulierten Fahrzeuges verzögern sich munter weiter.

Günther Schuh, CEO der produzierenden Firma, musste dieser Tage in einer E-Mail an einen großen Teil der Vorbesteller die Probleme beim Namen nennen. Er versucht, die Kunden zu beruhigen, und das ist auch nötig, denn nach mehreren anderen Verzögerungen war nun ein großer Zulieferer ausgefallen, weil er von einer dritten Firma geschluckt worden war. Dieser Engpass konnte nun vollständig durch andere Lieferanten kompensiert werden. Zudem sei, so Schuh, die Entwicklung des Ego Life mittlerweile erfolgreich abgeschlossen.

In einem Jahr erst sind alle bestellten Autos da

Zur Begründung führt Schuh außerdem an, dass sich – ausgelöst durch den Dieselskandal – die "Corporate Governance"-Regeln vieler Zulieferer geändert hätten und e.GO von den neuen Freigaberegeln einzelner Zulieferer betroffen sei. "Zudem begnügen sie sich nicht mehr mit der gemeinsamen Applikation, Instanziierung und Abnahme ihrer Komponenten, sondern wollen anschließend noch eine eigenständige Abnahme des finalen Gesamtfahrzeuges vornehmen", heißt es weiter.

Nach heutigem Stand werden die vier Zulieferer, die es betrifft, erst im April 2019 ihre Komponenten für den Straßeneinsatz freigeben. Dies bedeutet, dass die Ego Mobile AG erst im März 2019 die Serienproduktion hochfahren kann. Um anschließend jedoch auf hohe Stückzahlen zu kommen, werde Ego Mobile schon ab Juni 2019 den Zweischichtbetrieb einführen. Alle Vorbesteller sollen zwischen April und September 2019 ihren Ego Life erhalten. Wie viele Kunden am Ende von der Verzögerung betroffen sein werden, bleibt abzuwarten. (sig)