Bild: BVG / Oliver Lang

Berlin: BVG kauft 45 Elektrobusse

Angeschafft werden Eindeckomnibusse und Gelenkbusse mit Elektroantrieb.Die Investitionen liegen jeweils im zweistelligen Millionenbereich.

Der Aufsichtsrat der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hat grünes Licht für den Kauf von 30 Eindeckomnibussen sowie 15 Gelenkbussen mit Elektroantrieb inklusive der entsprechenden Ladeinfrastruktur gegeben. Die Investitionssumme für beide Vorhaben liegt jeweils im zweistelligen Millionenbereich. Die Beschaffung der zwölf Meter langen Eindecker inklusive der Lade- und Werkstattinfrastruktur soll bereits im kommenden Jahr starten. 2019 soll dann der erste der 18 Meter langen Gelenkbusse geliefert werden.

"Berlin steht vor einem historischen Wandel im Nahverkehr", kommentierte die BVG-Aufsichtsratsvorsitzende und Berliner Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop. Mit U-Bahnen, Straßenbahnen und Fähren seien schon jetzt zwei Drittel der jährlich über eine Milliarde Fahrgäste der BVG elektrisch unterwegs. "Das Land und die Verkehrsbetriebe arbeiten nun mit Hochdruck daran, die Busflotte – neben der bereits laufenden Anschaffung von Euro-6-Fahrzeugen – auch auf den umweltfreundlichen E-Antrieb umzustellen", so Pop. Der aktuelle Beschluss sei hierfür ein erster Meilenstein. (hoe)