Bild: © pureshot/AdobeStock

Berlin fördert Elektroautos für kleinere Betriebe

4000 Euro zusätzlich zur Kaufprämie auch für Freiberufler, Selbstständige und Vereine.

4000 Euro Zuschuss für ein Elektroauto bietet die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe im neuen Förderprogramm „Wirtschaftsnahe Elektromobilität“. Egal ob Praxis, Kanzlei, GbR, GmbH oder gGmbH – auch Freiberufler und Selbstständigen sowie Vereine können einen Antrag stellen. Damit unterstützt das Land Berlin nach eigenen Angaben kleine und mittlere Unternehmen sowohl beim Umstieg auf elektrisch betriebene Fahrzeuge als auch bei der Errichtung einer geeigneten Ladeinfrastruktur.

Die Förderung kann zusätzlich zur Kaufprämie der Bundesregierung in Anspruch genommen werden – somit ist ein Elektroauto in der Regel 8000 Euro günstiger. Für einige Fahrzeuge und unter bestimmten Bedingungen sei sogar bis zu 13.500 Euro Ersparnis möglich.

Leiserer und sauberer Wirtschaftsverkehr

Staatssekretär Christian Rickerts erläutert, warum seine Verwaltung kleine und mittlere Unternehmen unterstützen will: „Wir sorgen für leiseren und saubereren Wirtschaftsverkehr in der Stadt. Darum unterstützen wir die Umstellung gewerblicher Flotten auf Elektromobilität.

Das IBB Business Team (IBT) der Investitionsbank Berlin (IBB) ist für die Verteilung der Fördermittel verantwortlich – zunächst drei Millionen Euro für 2018 und drei Millionen Euro für 2019. (wa)