Im Norden ist viel Windstrom im Netz, der für Elektromobilität genutzt werden kann.
Bild: © FPM-Berlin/stock.adobe.com

Hansewerk will 140 Ladepunkte errichten

Vor allem bei Unternehmen erwartet der Energieversorger steigende Nachfrage.

Das Hansewerk will im laufenden Jahr 60 neue Ladepunkte in Norddeutschland errichten. Für 2021 rechnet das Energieunternehmen mit etwa 80 weiteren neuen Ladepunkten.

Viel Wind-Strom im Netz

„Die Themen Klimawandel und CO2-Reduktion beschäftigen die Menschen“, so Projektleiter Eike Hendrik Jahn vom Hansewerk. Vor diesem Hintergrund seien E-Mobilitätslösungen sehr gefragt – insbesondere im Norden, wo viel Wind-Strom im Netz ist.

Die Nachfrage nach Ladelösungen komme von Kommunen und Unternehmen, aber auch von Privathaushalten. Gerade bei Unternehmen erwartet Hansewerk zukünftig einen steigenden Bedarf an Ladeinfrastruktur für Firmen- und Mitarbeiterfahrzeuge.

Das Hansewerk selbst hat derzeit 150 Ladesäulen mit insgesamt 250 öffentlichen Ladepunkten in Schleswig-Holstein installiert. Das Unternehmen gehört zu zwei Dritteln Eon und zu einem Drittel elf norddeutschen Landkreisen. (wa)