Deutsche kaufen mehr Elektroautos

Im Oktober wurden 1686 Elektrofahrzeuge in Deutschland neu zugelassen – so viele wie noch nie in einem Monat.

1686 Elektrofahrzeuge wurden im Oktober neu in Deutschland zugelassen. Das ist ein neuer "Verkaufsrekord". Mit einem Anteil von 0,6 % an allen neu zugelassenen Personenkraftwagen legte der Elektroantrieb damit um 100,5 % gegenüber dem Vorjahresmonat zu. Der bisherige "Rekord" stammt vom März 2015, damals wurden 1289 E-Autos neu zugelassen. 

 

Stadtwerke, die sich für einen flächendeckenden Ausbau an Elektro-Ladestationen entschieden haben, sehen sich durch die jüngsten Verkaufszahlen in ihrer Strategie bestätigt. Stellvertretend steht hierfür Dr. Klaus Weimer, der Chef der Stadtwerke Iserlohn. Die Stadt im Sauerland bezeichnet sich in Sachen flächendeckender Ausbau an Elektro-Ladestationen als bundesweiter Vorreiter und stellt die Infrastruktur an 17 Standorten in der Innenstadt zur Verfügung. Der Strom wird von den Stadtwerken Iserlohn bereitgestellt. Die neuesten Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes zeigten, dass die Stadt Iserlohn mit ihrem Aktionsplan Elektromobilität absolut auf dem richtigen Weg sei, sagt Stadtwerke-Chef Weimer. Eine aktuelle MCC-Studie zeige, dass Elektromobilität im großen Stil entscheidend dafür sein werde, dass die CO2-Emissionen im Transportsektor bis 2050 halbiert werden. Teil einer solchen groß angelegten Elektromobilitäts-Offensive seien auch Car-Sharing-Konzepte, elektrische Fahrräder und der Schienenverkehr.

 

Trotz der deutlichen Steigerung bewegt sich die Gesamtzahl der zugelassenen Elektroautos immer noch auf einem sehr niedrigen Niveau. Seit Jahresbeginn wurden 9071 Elektrofahrzeuge in Deutschland neu zugelassen – das entspricht einem Anteil an allen Neuzulassungen von 0,3 %. Anfang 2015 waren gemäß Kraftfahrt-Bundesamt gerade einmal 18 948 Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs. (hoe)