Dortmund wird ein "Leuchtturm der Elektromobilität"

Die Bundesregierung hat Ende Juni das Dortmunder Forschungsprojekt "metropol-E" als "Leuchtturm der Elektromobilität" ausgewählt.

"Metropol-E" testet praxisorientiert den großflächigen Einsatz von Elektrofahrzeugen in der Metropolregion Ruhr. Dabei stehen vor allem intelligente Anwendungs- und Ladeinfrasturkturkonzepte im Mittelpunkt, erklärte der Projektleiter von RWE-Effizienz Claus Fest. 

 

Gefördert wird das Projekt mit 4,5 Mio. € vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). Hinzu kommen 3 Mio. €, die weitere Projektpartner, darunter die Stadt Dortmund, RWE Effizienz GmbH, TU Dortmund, TU Berlin sowie die PTV AG, aufbringen.

 

Mit der Auszeichnung zu einem der 13 Leuchttürme der Elektromobilität, erhält das Förderprojekt den „Gütesiegel“ für besonders wichtige Innovationen, die einen bedeutenden Beitrag zum technologischen Fortschritt oder der Kostensenkung in der Elektromobilität leisten. (sg)