Beim Elektroauto-Sharing hat Zeag zunächst Heilbronner Studenten im Visier.
Bild: © Zeag

Elektroautos in Heilbronn teilen

Zeag startet ein Carsharing-System mit Elektrofahrzeugen und will auch das Ladenetz ausbauen.

Die EnBW-Tochter Zeag Energie startet in Heilbronn ein Carsharing-System mit rein elektrisch betriebenen Autos. An festen Ladepunkten lassen sich die Fahrzeuge per App ausleihen und später wieder zurückgeben. Das Projekt sei Teil des neuen Zeag-Geschäftsfelds Elektromobilität. Es umfasse auch den Ausbau eines bedarfsgerechten Ladenetzes, das mit den Nutzerzahlen wachsen wird.

Zu Beginn stehen Studierende im Fokus

Zu Anfang zielt das Angebot auf die Bedürfnisse von Heilbronns Studierenden: Im Rahmen des "Campus Hoppings" liegen die ersten drei neu eingerichteten Stationen an der Ost-und Westseite des Bildungscampus sowie auf dem Sontheimer Campus der Hochschule. An diesen drei Standorten können Kunden alle Fahrzeuge abgeben, die sie an einer dieser Stationen ausgeliehen haben. An allen anderen Stationen müssen die Fahrzeuge dorthin zurückgebracht werden, wo sie ausgeliehen wurden.

Weitere Nutzergruppen sollen hinzukommen, zum Beispiel Unternehmen, die ihren Fahrzeugpool verkleinern oder ökologischer gestalten möchten und stattdessen auf Carsharing setzen. Der Fahrzeugpark besteht in der Startphase aus zehn elektrisch betriebenen VW-Golf sowie zehn BMW i3. Zukünftig soll die Zahl der Autos steigen und das Ladenetz wachsen.

Auch Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel begrüßt das neue Angebot: "Die Stadt Heilbronn erarbeitet derzeit ein Mobilitätskonzept, das die künftige Verkehrsstrategie definiert. Die Zeag leistet mit ihrem neuen e-Carsharing einen wichtigen Beitrag zu der Verkehrswende in Heilbronn." (wa)