Sie weihten die erste Schnellladesäule am Hagebaumarkt in Dorsten ein (von links): Christian Appel, Bereichsleiter Vertrieb Hagebaumarkt/FLORALAND Hagebau Einzelhandel, Benjamin Sender, Hagebau-Gesellschafter und Geschäftsführer Hagebaumarkt Dorsten, und Amadeus Regerbis, bei der EnBW verantwortlich für Ladeinfrastruktur und Vertrieb im Bereich Elektromobilität.
Bild: © Kirsten Nijho/Hagebau

EnBW & Hagebaumarkt: Erste Schnellladesäule am Netz

Nach langer Ankündigung ist die erste Schnellladesäule der Kooperation zwischen dem Energieversorger und der Handelskette in Betrieb gegangen. Weitere sollen schon bald folgen.

Für einen Durchbruch der E-Mobilität müsse zunächst einmal die Ladeinfrastruktur in ausreichendem Maß vorhanden sein, so der vielfach vorgebrachte Appell von Elektroanhängern. Dabei kommt es auch darauf an, einen strategisch günstigen Ort für die Ladestationen zu finden. So geschehen bei Hagebaumarkt in Dorsten.

Gemeinsam mit dem Partner EnBW hat die Handelskette die erste Schnellladestation in Betrieb genommen. Künftig können Kunden während ihres Einkaufs auftanken ohne zusätzlich Zeit für einen vollen Akku zu investieren.

Damit möglichst viel Power in kurzer Zeit in den E-Antrieb fließt, ist die Ladesäule mit jeweils einem CCS- und CHAdeMO-Anschluss für eine Leistung von 50 kW ausgestattet. Ein Typ2-Anschluss mit 43 kW ist ebenfalls vorhanden.

Bis zu 100 Ladesäulen

Auf die erste Schnellladestation sollen bis Ende dieses Jahres noch weitere 40 an Hagebaumarkt- und Werkers-Welt-Standorten folgen. Bis zu 100 Ladesäulen insgesamt hatten die Geschäftspartner bereits vergangenes Jahr angekündigt. (ls)