Bild: © Roland Weihrauch/dpa

Geldspritze fürs Familien-Lastenrad

Stuttgart verdoppelt in diesem Jahr den Etat und will den Kauf von mehr als 400 Elektro-"Lasteseln" fördern.

Stuttgart unterstützt Familien auch in diesem Jahr beim Kauf oder Leasing eines neuen, elektrisch angetriebenen Lastenrads. Dabei wurde der Etat des Programms "E-Lastenräder für Stuttgarter Familien" gegenüber 2018 auf 500.000 Euro verdoppelt – damit können nun 417 E-Lastenräder gefördert werden.

Bis zu 1700 Euro erhalten Stuttgarter Familien mit mindestens einem Kind beim Kauf oder Leasing eines E-Lastenrads. Dabei werden 1200 Euro sofort ausgezahlt. Weitere 500 Euro können nach drei Jahren hinzukommen, sofern im geförderten Haushalt in diesem Zeitraum kein Kraftfahrzeug angemeldet war oder in diesem Haushalt in den letzten drei Jahren ein Kraftfahrzeug ersatzlos abgemeldet wurde. Dafür verpflichten sich die Familien, das geförderte E-Lastenrad mindestens drei Jahre im eigenen Haushalt zu nutzen und durch einen Aufkleber auf die städtische Förderung hinzuweisen. Im Fokus sollen vor allem einkommensschwächere Familien stehen, die kein eigenes Auto oder Lastenrad besitzen.

Nachfrage war enorm

Im vergangenen Jahr wurden rund 300 Stuttgarter Familien und Alleinerziehende durch das städtische Programm unterstützt. Die Nachfrage sei deutlich höher gewesen als erwartet – daher wurde das Förderbudget nachträglich von 250.000 auf 434.000 Euro erhöht. (wa)