Fährt rein elektrisch, das Model S von Tesla. Bild: James Lipman/Tesla Motors

Hacker greifen Tesla-Model unter voller Fahrt an

Lampen leuchten auf, Türen öffnen sich und auch das Schiebedach: Ein Hacker-Angriff auf ein E-Fahrzeug der Marke Tesla war erfolgreich – bei voller Fahrt.

Studenten der chinesischen Zhejiang Universität ist es gelungen, in die Bordelektronik eines Tesla Models S während der Fahrt einzudringen, schreibt der "Spiegel". Der Fall sei von Tesla bestätigt worden. Der amerikanische Autohersteller will sich nun um die Sicherheitslücken kümmern. Demnach arbeiten die Sicherheits- und Entwicklerteams schon an einem Update zu dem Problem.

Der Angriff passierte im Rahmen eines Wettbewerbs der Informations- und Sicherheitskonferenz Syscan in Peking. Dort versprach ein chinesisches Sicherheitsunternehmen demjenigen ein Preisgeld von 10 000 US-$, der es schaffe, sich in das Tesla Model einzuhacken und die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen. Dem Autohersteller zufolge hätten die Angreifer mehrere Tage benötigt, um über das schlüssellose Einstiegsystem und die mobile App in das Auto zu gelangen. (sg)