Einweihung der neuen Elektro-Carsharing-Station Am Anger in Jena (v.l.): Stadtentwicklungsdezernent Denis Peisker, Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund, Niklas Wachholtz, Thüringer Regionalleiter des Carsharing-Anbieters "teilAuto", und Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Zaremba.
Bild: © SW Jena

Jena: Umweltministerin weiht E-Carsharing-Station ein

Das neue Angebot ist sowohl für Fahrten der Stadtverwaltung als auch für private Nutzer vorgesehen. Bei dem Modellprojekt kooperieren die Stadtwerke Jena-Pößneck mit dem Carsharing-Anbieter "teilAuto".

Die neue Carsharing-Station "Am Anger" in Jena befindet sich unmittelbar am Standort der Stadtverwaltung. Dort befinden sich zwei Elektro-Kleinwagen, die werktags für Dienstfahrten der städtischen Bediensteten und zusätzlich privat genutzt werden können. Das neue Angebot wurde am Freitag (11. Januar) von Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund offiziell eingeweiht. "Da viele Autos im Schnitt nur vier Kilometer am Tag unterwegs sind, ist Carsharing immer mehr im Kommen", sagte die Ministerin.

Betrieben wird die neue E-Carsharing-Station vom mitteldeutschen Anbieter "teilAuto", die Ladesäule wurde in Kooperation mit den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck errichtet. Die Kosten für die Ladeinfrastruktur liegen bei rund 13.000 Euro, die Kosten für die Fahrzeuge betragen etwa 46.000 Euro. Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz fördert das Modellprojekt mit insgesamt 22.000 Euro. Die Stadtwerke Jena haben zudem ihre 20. öffentliche E-Ladesäule in Betrieb genommen, an beiden neuen "E-Tankstellen" gibt es ausschließlich Ökstrom des Kommunalversorgers. (hoe)