Zwei Zugmaschinen mit ausgefahrenem Stromabnehmer stehen an der ersten deutschen Teststrecke für E-Lastwagen mit Oberleitung an einer Raststätte der Autobahn 5 in Hessen.
Bild: © Silas Stein/dpa

Lastwagen an die Leine legen

In Hessen eröffnet die Autobahn-Teststrecke für Elektro-LKW mit Oberleitung. Die Entega ist Projektpartner.

Auf der Autobahn A5 in Hessen wurde die erste deutsche Teststrecke für Oberleitungs-Hybrid-Lastwagen eröffnet. Die Lastwagen verfügen über einen Elektro- und einen Dieselmotor sowie Batterien, die sich über Oberleitungen aufladen lassen. Bis Mitte 2020 wird ihre Anzahl auf fünf Fahrzeuge steigen, die mehrmals am Tag die Strecke zwischen Darmstadt und Frankfurt befahren.

Das Bundesumweltministerium hat den Aufbau der Anlage mit 14,6 Mio. Euro gefördert. Für den Feldversuch in Hessen, der bis Ende 2022 läuft, stehen weitere 15,3 Mio. Euro zur Verfügung. Die Straßenbaubehörde Hessen Mobil koordiniert das Projekt. Beteiligt sind zudem die Technische Universität Darmstadt, Siemens Mobility sowie die Entega. Die fünf Lastwagen fahren im Auftrag verschiedener Speditionen. Der erste geht an die Spedition Schanz.

Entega erstellt das Abrechnungssystem

"Die Entega wird als Projektpartner die energietechnischen und planungsrechtlichen Fragestellungen erarbeiten und ein Konzept für ein Abrechnungssystem erstellen. Außerdem wird sie die Evaluation aus Sicht der Energieversorgungsunternehmen leiten und als Ansprechpartner für alle energierechtlichen und regulatorisch-rechtlichen Fragen zur Verfügung stehen", so die Entega-Vorstandsvorsitzende Dr. Marie-Luise Wolff.

Der elektrische Antrieb des Hybrid-Lkw wird über eine Oberleitung mit Strom versorgt. Während der Lastwagen mit der Oberleitung verbunden ist, fährt er mit Hilfe seines Elektromotors und lädt zugleich seine Batterie auf. Mit der gespeicherten Energie kann das Fahrzeug nach Verlassen der Oberleitungsstrecke weiterfahren und sich außerhalb der Autobahn emissionsfrei bewegen. Falls die Batterie dann doch leer ist, hat der Lastwagen noch einen Dieselmotor an Bord.

Zwei weitere Teststrecken entstehen

Neben dem hessischen Projekt wird noch an zwei weiteren Teststrecken in Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg gebaut. (wa)