Bild: © SWM / Kerstin Groh

München will 40 neue Elektrobusse

Die ersten sechs wurden gerade bestellt und sollen im zweiten Halbjahr 2019 kommen.

Die Stadtwerke München (SWM) beschaffen für die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bis zu 40 weitere Elektrobusse. Gerade wurden die ersten sechs bestellt. Es handelt sich dabei um vier E-Solobusse der Firma Ebusco mit zwölf Metern Länge und zwei E-Gelenkbusse von Evobus mit 18 Metern.

Die Solobusse werden im zweiten Halbjahr 2019 in München erwartet und sind für die erste reine E-Buslinie der MVG vorgesehen. Die beiden Elektro-Gelenkbusse kommen 2020. Die Verträge umfassen Optionen über 16 weitere E-Solobusse und acht zusätzliche E-Gelenkbusse. Diese Fahrzeuge sollen aber erst beschafft werden, sobald sich die ersten Busse im realen Fahrgastbetrieb in München bewährt haben.

Gelenkbusse mit Festkörperbatterie

Bei zwei der Ebusco-Fahrzeuge werde eine innovative Leichtbauweise zum Einsatz kommen, so die MVG. Die Evobus-Gelenkbusse sollen sogar über Festkörperbatterien verfügen. Die sechs Busse kosten samt Ladetechnik rund 3,9 Mio. Euro. Zur Finanzierung werden auch öffentliche Fördermittel in Anspruch genommen. Finanzielle Unterstützung leisten die Landeshauptstadt München aus dem Integrierten Handlungsprogramm zur Förderung der Elektromobilität in München (IHFEM), der Freistaat Bayern und  das Bundesverkehrsministerium imRahmen des „Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020“.

Ein Los für zwei weitere E-Gelenkbusse mit Zentralmotor wurde mangels wirtschaftlich und technisch überzeugender Angebote aufgehoben. Stattdessen soll eine zusätzliche Ausschreibung über die Beschaffung von zwei Gelenkbussen in Leichtbauweise mit einer Option über acht weitere Fahrzeuge auf den Weg gebracht werden. Die E-Busflotte der MVG könnte damit in absehbarer Zeit aus rund 40 Fahrzeugen bestehen. Zusätzlich sei im Rahmen der Innovationspartnerschaft mit dem Hersteller MAN der Einsatz der ersten MAN E-Busse in München vorgesehen.

Angestrebt wird eine Reichweite der Elektrobusse von rund 280 Kilometern bei vollem Energiespeicher. Geladen wird nachts im Betriebshof. (wa)