Lorenz Jung von H2 Mobility Deutschland, Harald Riedel, Stadtrats-Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen Fürth, Oberbürgermeister Thomas Jung, Daniel Teichmann von Hydrogenious Technologies Erlangen sowie Alexandra Buhl vom Autohaus Buhl betanken ein Brennstoffzellenfahrzeug in Fürth.
Bild: © H2Mobility Deutschland

Neue Wasserstoff-Tankstelle in Fürth

Es ist die Erste ihrer Art in Fürth. 100 weitere H2-Tankstellen sind allerdings schon in Planung.

In Deutschland gibt es mittlerweile 68 Wasserstoff-Tankstellen für Brennstoffzellen-Fahrzeuge. Die H2 Mobility Deutschland und ihre Gesellschafter Shell und Air Liquide haben gemeinsam die erste Wasserstoff (H2)-Tankstelle in Fürth eröffnet. Geplant ist, die Zahl bis Ende 2019 auf 100 Stationen
deutschlandweit zu erhöhen.

Der Vorteil von Brennstoffzellen-Autos nach Unternehmensangaben: kein Lärm, keine Schadstoffe, aber gleiche Nutzung, Geschwindigkeit und Reichweite wie bei Autos mit Otto- oder Dieselmotor. Wasserstoff-Fahrzeuge haben Reichweiten von 500 bis 800 Kilometer und tanken in drei Minuten.

Der neue Standort liegt an der Autobahnauffahrt Fürth-Poppenreuth der Autobahn A73. Die Bedienung durch den Autofahrer sei intuitiv; das Betanken ähnele dem konventioneller Fahrzeuge, so H2 Mobility. (wa)