E-Autos laden wird fairer
Bild: © Stadtwerke Kiel

Öffentliches Stromtanken in Kiel wird fairer

Mit einer Anpassung des Preissystems versuchen die Stadtwerke Kiel, die Elektro-Mobilität noch attraktiver zu machen.

Die Stadtwerke Kiel wollen das Laden von E-Autos in der Stadt fairer machen und somit die flächendeckende Nutzung von Elektrofahrzeugen weiter fördern. Dazu passt der Stromversorger sein Preismodell für die Ladevorgänge an. So entfällt die bisherige pro Ladevorgang erhobene Grundgebühr von 1,90 Euro und wird durch die neue "FairUse"-Gebühr ersetzt. Elektromobilisten dürfen nun bis zu drei Stunden kostenlos an der Ladesäule stehen, bevor ab der vierten Stunde eine Gebühr von fünf Cent pro Minute anfällt. Außerdem steigt der Preis pro geladene kWh Ökostrom um zehn Cent auf 39 Cent.

Nachts ohne Stundengebühr

Ziel der Maßnahme ist es, dass die Ladesäulen tagsüber lediglich für Zwischenladungen genutzt und somit schneller wieder frei für andere E-Autos werden. Zwischen 20.00 und 08.00 Uhr können die Fahrzeuge ohne Stundengebühr geladen werden. "So muss niemand in den späten Abend- oder frühen Morgenstunden das E-Auto umstellen," so der Marketingleiter der Stadtwerke Jan Zander.

Auf Wunsch der Nutzer führen die Stadtwerke außerdem die bewährte Ladekarte als Alternative zur mobilen App wieder ein. (pm)