© Stadtwerke Guetersloh

Stadtwerke Gütersloh bauen E-Mobilitätsangebot aus

Bequemes Laden überall – die Gütersloher Stadtwerke bringen eine neue Wallbox für E-Autofahrer auf den Markt und ertüchtigen die Ladeinfrastruktur in der Stadt.

Innovation aus der Region ist das Stichwort für die Wallbox aus Gütersloh: Die Ladebox ermöglicht E-Autofahrern ein bequemes und schnelles „Tanken“ vor der eigenen Haustüre und stammt selbst aus einer Produktion direkt vor Ort. Das 22 kW-Modul wird nämlich von der Firma Westaflex in Gütersloh hergestellt.

Wallbox wird mit Subventionen bezuschusst

Auch die Montage der „GT-Ladebox“ bleibt in lokaler Hand, denn örtliche Elektro-Betriebe übernehmen die Installation und Wartung. Das Beste für Kunden: Das neue Produkt der Stadtwerke fällt unter das Förderprogramm „progress.nrw“. Im privaten Bereich übernimmt das Land bis zu 50 Prozent der Anschaffungskosten, jedoch maximal 1000 Euro pro Anlage. In Sachen öffentliche Ladeinfrastruktur geht es mit kleinen Schritten voran: Acht neue E-Ladepunkte sollen noch dieses Jahr im Stadtgebiet installiert werden, insgesamt verfügt die Stadt damit über 13 „Tankstellen“. (ls)