Jury-Vorsitzender Gottfried Rüßmann (links) verleiht den E-BUS-Award an den Mobilitätsvorstand der Stadtwerke Osnabrück, Stephan Rolfes.
Bild: © Markus Bollen/VDV

Stadtwerke Osnabrück erhalten E-Bus-Award

In Kürze wird die erste rein-elektrische Buslinie in Osnabrück in Betrieb gehen, mittelfristig wollen die Stadtwerke in ihrem gesamten ÖPNV-Netz mehr als sechzig Elektrobusse einsetzen. Für dieses beispielhafte Engagement wurde Mobilitätsvorstand Stephan Rolfes nun vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen ausgezeichnet.

Für sein vorbildliches Engagement bei der sukzessiven Umstellung der ÖPNV-Busflotte auf rein elektrisch betriebene Fahrzeuge ist der Mobilitätsvorstand der Stadtwerke Osnabrück, Stephan Rolfes, mit dem E-Bus-Award prämiert worden. Der Preis wird alle zwei Jahre vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und den DEVK Versicherungen vergeben. Die Juroren hoben dabei vor allem den "inspirierenden Mut" von Rolfes hervor, die Systemumstellung von Diesel- auf batterieelektrische Busse anzugehen. Die Stadtwerke Osnabrück wollen ihr neues Metro-Busliniennetz inklusive der Umlandgemeinden sukzessive elektrifzieren, dabei sollen mehr als sechzig Elektrogelenkbusse eingesetzt werden.

"Der Preis gilt dem gesamten Team, das die Systemumstellung in Osnabrück mit hohem Einsatz vorbereitet hat und nun schrittweise umsetzt", betonte Rolfes bei der Preisübergabe. Bereits Anfang des zweiten Quartals dieses Jahres soll die erste rein-elektrische Buslinie in der niedersächsischen Stadt in Betrieb gehen, es handelt sich um die E-Buslinie M1 zwischen Düstrup und Haste (die bisherige Linie 41).

Auch Bushersteller VDL Bus & Coach erhält Preis

Neben den Stadtwerken wurde auch der niederländische Bushersteller VDL Bus & Coach mit einem E-Bus-Award ausgezeichnet. VDL liefert gemeinsam mit dem Unternehmen Schaltbau Refurbishment aus Dinslaken die ersten 13 batterieelektrischen Gelenkbusse für die neue E-Buslinie M1 sowie die komplette Ladeinfrastruktur. Diese besteht aus jeweils zwei Schnellladestationen an den Bus-Endwenden in Haste und Dülstrup sowie einer Schnellladestation plus 14 Ladestationen auf dem Stadtwerke-Busbetriebshof. (hoe)