Kommunalpolitiker und Unternehmensvertreter freuen sich über fünf neue Wasserstofftankstellen in Franken.
Bild: © H2 Mobility

Fünf neue Wasserstoff-Tankstellen für Franken

Zahl der Stationen in der Metropolregion Nürnberg wächst damit bald auf acht.

Die Metropolregion Nürnberg erhält fünf weitere Wasserstoff-Stationen: Vier davon – Bayreuth, Biebelried, Fürth und Schnelldorf – werden im Rahmen der regulären Netzplanung der H2 Mobility gebaut, ein fünfter Standort – Erlangen – hat sich beim zweiten Standortaufruf durchgesetzt. Damit können Wasserstoff-Pioniere in der Region bald an insgesamt acht Standorten in Nürnberg und Umgebung tanken.

Mit dem Standortaufruf hat die H2 Mobility Deutschland  ein zweites Mal Regionen zur Bewerbung um eine Wasserstofftankstelle aufgefordert. Mindestens 15 unterschriebene Willensbekundungen (LOI) zum Kauf eines wasserstoffbetriebenen Fahrzeugs gelten als Voraussetzung. Insgesamt wurden über 400 LOI von Unternehmen und Privatpersonen aus 13 Regionen eingereicht.

Erlangen will Wasserstoff regenerativ erzeugen

In Erlangen etwa wird die Wasserstofftankstelle auf dem Campus der Siemens AG geplant. Der Konzern wird mit einer Fotovoltaik-Anlage einen Elektrolyseur betreiben und so Wasserstoff regenerativ erzeugen. Unterstützung gebe es auch von der Stadt Erlangen und den Stadtwerken, die im Rahmen des Standortaufrufs LOI zum Kauf von Wasserstoff-Pkw unterzeichnet haben.

H2 Mobility will eine flächendeckende Infrastruktur zur Versorgung von Autos mit Brennstoffzellen-Antrieb sicherstellen. Nahziel ist der Betrieb von 100 Stationen in Ballungszentren und an Autobahnen. Später sollen es 400 Stationen werden. (wa)