Tankvorgang an einer Erdgas(CNG)-Tankstelle. Der Tankstutzen ist noch von einer älteren Generation, bei der die 90-Grad-Bewegung eines Hebels Zapfsäule und Autotank zu einem geschlossenen System macht und den nötigen Druck von 150 Bar aufbaut. Modernere Tankstutzen arretieren als Zapfpistolen, wie man es bei herkömmlichem Sprit gewöhnt ist. Bild: © CNG-Club e. V.

CNG: So schnell wird man Marktführer

Stadtwerke haben jetzt eine weitere Alternative zum Dichtmachen von Erdgas(CNG)-Zapfsäulen: den holländischen Betreiber Orangegas. Derweil wird Seat das CNG-Kompetenzzentrum im VW-Konzern.

Die niederländische Orangegas ist als erster Kettenbetreiber von Erdgas(CNG)-Tankstellen dem deutschen CNG-Club e. V. beigetreten. In Deutschland betreibt der holländische Marktführer bereits 14 solche Tankstellen, geht aus einer Pressemitteilung des Vereins vom Montag hervor.

CNG-Zapfsäulen sind in Deutschland eine Domäne der Stadtwerke. Doch viele ab Mitte der 80er-Jahre errichtete Säulen stehen vor dem Ende ihrer technischen Lebensdauer, Ersatzinvestitionen sind ungleich teurer als bei herkömmlichen Zapfsäulen, und der CNG-Umsatz refinanziert dies oft nicht. Daher hatten einige Kommunalversorger ihre CNG-Stationen mehr oder weniger sang- und klanglos außer Betrieb genommen. Und so sank deren Zahl in Deutschland von 920 auf derzeit 860.

Große Player: Gazprom und Gazu

Die Alternative war: verkaufen. Als Aufkäufer oder auch nur neue Betriebsführer tummeln sich in dem Segment mit nennenswerten Zahlen Gazprom und das ökologisch orientierte Start-up Gazu, das wiederum mit der holländischen Pitpoint eine strategische Partnerschaft hat (siehe gedruckte ZfK 8/16, 22). Es gibt auch eine Brancheninitiative mit VW, die das Ziel 2000 deutsche CNG-Tankstellen hat.

Jetzt mischt eben auch Orangegas mit. Sie betreibt CNG-Zapfsäulen ausschließlich mit Biomethan aus Rest- und Abfallstoffen und ermöglicht damit fast klimaneutrales Fahren. Erst 2009 eröffnete das familiengeführte Unternehmen seine erste CNG-Station in Holland. Heute ist es mit 75 von 150 Zapfsäulen niederländischer Marktführer. Orangegas bringe "Schwung in die deutsche Tankstellenlandschaft, lobt CNG-Club-Präsident Miklos Graf Dezasse.

Seat ruft zum Zusammenrücken bei CNG auf

Wijtze Bakker ist Deutschland-Direktor von Orangegas. Er zeigt die Handlungsoptionen seines Unternehmens in Bezug auf deutsche CNG-Säulen auf:

  • Neubau,
  • Komplettübernahme inklusive Eigentum oder
  • Übernahme der Betriebsführung ("partnerschaftlicher Betrieb", "wenn sinnvoll").

Derweil verkündete Seat-Chef Luca de Meo am Montag auf der Konferenz Gasnam, dass das Technologiezentrum des spanischen Herstellers vom Volkswagen-Konzern eine Vorreiterrolle in der CNG-Entwicklung zugewiesen bekommen hat. De Meo rief auch Konkurrenten zur Zusammenarbeit bei dem Treibstoff auf. Seat verfüge in Europa über die größte Auswahl von Erdgasfahrzeugen. Der größte Markt für die Spanier ist derzeit insoweit Italien. (geo)