Erdgas nach Hybrid beliebtester Alternativantrieb

Nach Angaben der Dena wird sich die Anzahl der verfügbaren Erdgasauto-Modelle im Vergleich zu Anfang 2012 bis Ende 2014 verdoppeln.

Insbesondere absatzstarke Modelle wie der VW Golf, der Audi A3 und die Mercedes-Benz B-Klasse sind im Kommen: Im Vergleich zum Vorjahr ist der Absatz von Erdgasfahrzeugen um 38 % auf 8900 Stück gestiegen, teilte die Deutsche Energie Agentur (Dena) in einem Zwischenbericht der Initiative Erdgasmobilität mit. Demnach ist Erdgas nach Hybrid der beliebteste alternative Antrieb in Deutschland.

Die Ergebnisse des Zwischenberichts würden die Wirkung der bisher umgesetzten Maßnahmen im Markt bestätigen, schreibt die 2011 gestartete Initiative. An ihr sind führende Fahrzeughersteller wie Daimler, Fiat, Iveco Magirus, Opel, Volkswagen sowie Energieunternehmen und der ADAC beteiligt. Die Dena fungiert als Koordinator. 

Die Forderung nach einer Verlängerung der Energiesteuerermäßigung für Erdgas und Biomethan sei bereits im Koalitionsvertrag verankert. Eine neue EU-Richtlinie sehe auf Drängen der Initiative Maßnahmen zu vergleichbaren Preisangaben für Benzin und Erdgas an Tankstellen vor, so die Dena. Des weiteren nehme der weniger CO2-schädliche Biomethangehalt im Erdgas zu: Laut Zwischenbericht hat sich dieser mit 20 % deutlich gegenüber den Vorjahren erhöht. (sg)