Der VW Eco Up ist seit Herbst 2012 im Handel. Bild: Volkswagen

Erdgasfahrzeuge im Aufwind

Der Absatz der Fahrzeuge stieg im ersten Quartal um 20 %.

Erdgasfahrzeuge nehmen weiter Fahrt auf: Im ersten Quartal 2014 wurden rd. 20 % mehr Fahrzeuge mit Erdgasantrieb zugelassen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das meldet Erdgas Mobil unter Berufung auf Statistiken des Kraftfahrtbundesamtes (KBA). In den ersten drei Monaten des neuen Jahres wurden 2174 Erdgasfahrzeuge zugelassen. Damit sei Erdgas nach wie vor die beliebteste alternative Antriebsform. Der Gesamtmarkt ist hingegen im gleichen Zeitraum deutlich geringer, nämlich nur um sieben Prozent gewachsen.

Das beliebteste Erdgasfahrzeug im ersten Quartal 2014 ist abermals der VW Eco Up!. Auf Platz 2 folgt der Konzernbruder Skoda Citigo Ecofuel. Der Audi A3 G-Tron, welcher erst seit Mitte Februar erhältlich ist, findet sich bereits auf Platz 4 im Ranking der neu zugelassenen Erdgasfahrzeuge; der VW Golf TGI auf Platz 10. "Man merkt sehr deutlich, dass die neuen Modelle die Nachfrage erhöhen", sagt Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der Erdgas Mobil GmbH. Er geht zudem davon aus, dass in den kommenden Monaten die Neuzulassungen noch einmal deutlich zulegen, denn "viele Neuwagen sind bereits bestellt, aber bisher nicht ausgeliefert und fehlen somit noch in der KBA-Statistik". 

Positiv ausgewirkt auf die Verkaufszahlen hat sich auch das Vorhaben der Großen Koalition, die Steuervergünstigung für Erdgas und Bio-Erdgas als Kraftstoff über 2018 hinaus beizubehalten. Dies sorge für einen langfristig günstigen Preis. Aktuell ist der alternative Treibstoff rd. 50 % günstiger als Benzin und etwa 40 % preiswerter als Diesel. (al)