Bei der Eröffnung (v.l.): Thomas Zengerly, Geschäftsführer Shell Deutschland; Norbert Gottinger, Pächter Shell Tankstelle Passau; Michelle Schwenker, Projektleiterin H2 Mobility; Nikolas Iwan, Geschäftsführer H2 Mobility Deutschland; Jürgen Dupper, Oberbürgermeister der Stadt Passau; Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr; und Markus Schewitza, Geschäftsführer Air Liquide Advanced Technogies
Bild: © Shell

Erste Wasserstoff-Tankstelle in Niederbayern

In Passau wurde die erste Wasserstoff-Tankstelle im Regierungsbezirk Niederbayern eröffnet. Das deutschlandweite H2-Tankstellennetz wächst und wächst.

Die H2 Mobility Deutschland und ihre Gesellschafter Shell und Air Liquide haben am Freitag eine Wasserstoff-Tankstelle in Passau eröffnet. H2-Tankstellen gibt es in Bayern jetzt schon an 16 Standorten, so zum Beispiel in München, Regensburg, Ingolstadt, Augsburg und Nürnberg sowie demnächst auch in Landshut und Irsching. Bundesweit ist die Tankstelle in Passau die 77., im Netz der Shell die 29. Wasserstoff-Tankstelle.

Zur Eröffnung sagt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU): "Emissionsfrei, leise und hocheffizient – Wasserstoff ist einer der Energieträger der Zukunft. Wir brauchen bei der Elektromobilität ein Urvertrauen der Autofahrer, dass sie jederzeit und überall tanken können. Deswegen unterstützen wir den Aufbau einer Wasserstoff-Tankinfrastruktur. Nur so bringen wir auch die Fahrzeuge auf die Straße. Die neue Tankstelle in Passau ist dafür enorm wichtig."

EU fördert Wasserstoff

Die Wasserstoffstation in Passau wird von der Europäischen Kommission durch das Fuel Cells and Hydrogen 2 Joint Undertaking (FCH 2 JU) im Projekt Hydrogen Mobility Europe (H2ME) gefördert. (pm)