Auf eFarm folgt die „BH2V-Allianz“: Im Rahmen der HUSUM Wind 2019 begründeten GP JOULE und Green Fuels diese Wasserstoff-Projektinitiative für Bremerhaven und die Nordwestregion. Von links: André G. H. Kiwitz, Geschäftsführer Green Fuels; Ove Petersen, CEO GP JOULE; Andreas Wellbrock, Geschäftsführer Green Fuels; André Steinau, Referent der Geschäftsleitung GP JOULE.
Bild: © GP Joule

GP Joule plant neues Wasserstoff-Großprojekt

Eine H2-Allianz jagt die nächste: Immer mehr Unternehmen und Institute setzen sich für eine flächendeckende Wasserstoff-Infrastruktur ein. So auch GP Joule und Green Fuels.

In Bremerhaven und Umgebung soll künftig mehr in Mobilitätslösungen auf Basis von Wasserstoff investiert werden. Dafür will die neu gegründete „BH2V-Allianz“ von GP Joule und Green Fuels sorgen.

Die nordfriesische Erneuerbaren-Gruppe und das Start-up aus Bremerhaven wollen in den nächsten Jahren konkrete Hydro-Fuel-Projekte für die Nordwestregion an den Start bringen.

Abwärme- und Industrienutzung

„In der Bremerhavener Region sind wir direkt am Zukunftsmarkt für klimaneutralen Wasserstoff, hier finden wir große Abnehmer im maritimen Bereich, im Schwerlastverkehr sowie auch im ÖPNV. Auch für die Abwärme finden wir hier relevante Verbraucher. Zugleich sind die erneuerbaren Erzeugerkapazitäten aus vor allem Windstrom direkt vor Ort. Und nicht zu vergessen: Bremerhaven und das „nasse Dreieck“ sind ein globaler Logistik-Hub“, erklärt GP Joule-CEO Ove Petersen.

Andreas Wellbrock, Geschäftsführer von Green Fuels ergänzt: „Mit der gebündelten Kompetenz der Gründungspartner (...) steht nun ein Ansprechpartner zur konkreten Umsetzung von Wasserstoffprojekten für die Landespolitik, Verwaltung sowie für die maritime Wirtschaft und für Logistik-Unternehmen zur Verfügung.“ Derzeit sind die beiden norddeutschen Unternehmen auf Partnersuche für ein erstes Projekt. Dabei soll die Projektentwicklung, der Aufbau und Betrieb der Infrastruktur und Anlagen gemeinsam vorgenommen werden. Ebenso soll von der Erzeugung bis zur Nutzung investiert werden.

Weiteres Großprojekt

Für GP Joule ist es das zweite große H2-Projekt, denn das Unternehmen ist bereits in das Verbundvorhaben „eFarm“ involviert. Im Rahmen dessen sollen fünf Wasserstoffproduktionsstandorte a 225 kW entstehen, zwei Wasserstoff-Tankstellen in Niebüll und Husum, sowie zwei Brennstoffzellenbusse im ÖPNV on Tour sein. (ls)