KP Logistik fährt Lebensmitteltransporte für Netto und Norma – künftig mit 100 LNG-Lastwagen. Die Tankstellen stellt Liquind zur Verfügung (v.l.): Philip Maximilian Braunschweig, Leiter Unternehmensentwicklung bei Liquind, und David Brokholm, Geschäftsführer der KP-Logistik Bild: © Liquind

Liquind baut LNG-Tankstellen-Netz aus

Die Versorgung mit LNG bekommt im Nordosten Deutschlands Schwung: Die Supermarktketten Netto und Norma werden bald von rund 100-LNG-Lastwagen beliefert.

Die KP Logistik und die in Berlin ansässige Liquind 24/7 GmbH haben eine Zusammenarbeit beim Ausbau der LNG-Versorgung im Nordosten Deutschlands vereinbart. Jeweils eine LNG-Tankstelle wird an den KP-Logistik-Standorten in Stavenhagen (Mecklenburg-Vorpommern) und Wustermark (bei Berlin) errichtet. In Wustermark wird zudem eine "mobile Tankstelle" stationiert, die ihren Dienst schon im April aufnimmt.

Beide Tankstellen sind öffentlich. Das Equipment wird von der niederländischen Cryonorm geliefert. Liquind hat sich den flächendeckenden Aufbau einer deutschen LNG-Tankstelleninfrastruktur zum Ziel gesetzt. KP Logistik fährt für Kunden wie Netto und Norma. Das Unternehmen hat im Rahmen des Projekts 100 LNG-Lastwagen von Scania bestellt, die zu gleichen Teilen auf die beiden Standorte aufgeteilt werden.

Die großen europäischen Wasserstraßen im Blick

"Das ist das bisher größte LNG-Projekt in Deutschland und für uns ein Riesenerfolg, da wir uns damit hierzulande einen sehr großen Marktanteil erarbeitet haben", resümiert Philip Maximilian Braunschweig, Leiter Unternehmensentwicklung und Prokurist bei Liquind. In Memmingen hat sich der Versorger zudem ein Grundstück am Kreuz A7/A96 gesichert. Dort soll ebenfalls eine LNG-Tankstelle entstehen.

Die Aktivitäten von Liquind beschränken sich dabei nicht auf die Straße. Der LNG-Spezialist plant ein Netz von Schiffstankstellen entlang der wichtigsten deutschen Wasserstraßen. Im Fokus stehen hier die wichtigen europäischen Transportkorridore. Einer davon betrifft das Ruhrgebiet mit den Städten Duisburg und Dortmund; weitere Schwerpunkte sind Hamburg und der Rhein bei Mannheim. Die Donauroute nimmt Liquind mit einem geplanten Standort in Nördlingen ins Visier. (sig)